Pfingsten Burg Satzvey/Mechernich 21. - 26. Mai 2015
Kollegen: Pullarius Furcillo, Spectaculatius, Alf der Gaugler, Forzarello, Wanderinsel Pamipati und natürlich das große Tunier: Drachenseelen

Voller Vorfreude sind wir nach Satzvey gefahren, wir wussten ja, dass wir ganz besondere Kollegen dort treffen würden. Und so war es auch. Wir hatten an diesem Pfingstwochenende soviel Spaß aneinander, es war was ganz Besonderes!

Spectaculatius mit seiner schönen Tänzerin, waren ein Ohren- und Augenschmaus, Alf der Gaukler überraschte uns alle mit einem neuen Zaubertrick, bei dem zum Ende der Nummer überall rote Bälle auf der Bühne lagen. Wenn Forzarello die Hasendressur spielte, stand ich immer in der ersten Reihe, da ich von den Beiden nie genug bekomme. Mit Pullarius Forcillo fühlte man sich in alte Marktzeiten zurück versetzt. Wunderbar! Auch hier standen wir, sobald es unser Spielplan zuließ, ganz vorne an der Bühne und feierten die vier Jungs.

Luscinia hatte einen wunderschönen Platz zum Aufbauen bekommen und zwar direkt vor der Dornröschenbühne. Wir drei konnten uns nicht einigen, wer wohl das geeignetste Dornröschen sei, daher spielten wir wie gewohnt, den geheimnisvollen Korb und die Marionette. Der Luftring von Anna, hing an der Bühne umgeben von lauter Rosen, sehr hübsch! Wir hatten immer große Publikumskreise und es hat mal wieder riesigen Spaß gemacht, für die Leute auf Burg Satzvey zu spielen. Bei einer Show saßen fast alle Kollegen im Publikum und ich hatte ein wenig kribbeln im Bauch. Vom Teufel bekamen wir ein großes Lob, "War ne richtig geile Show! " Wie gesagt wir hatten alle viel Spaß aneinander und das Ganze gipfelte Abends dann zu einem einzigartigen Tavernenspiel, voller Spannung, Emotionen und Überraschungen. Viele von uns waren sich einig, dass sie ein so besonderes Tavernenspiel noch nie erlebt haben. In der Hoffnung, dass dies kein einmaliges Zusammentreffen bleibt, grüße ich alle die dabei waren!

LG Faleyla


Nachtrag der Füchsin:
Ja, das war ein absolut tolles Wochenende. Mit tollen Kollegen und vielen Besuchern.
Pullarius Furzillo: Micha und Teufel mit Verstärkung von Marco und Kollege Schlaf.
Es gab soooo viel zu erzählen. Teufel hab ich bestimmt 10 Jahre nicht mehr gesehen. Und mit Marco wurde die Nacht beim Bader sehr lang... man sieht sich einfach viel zu selten.
Die 4 zu hören und zu sehen war echt witzig. Die Spielmänner sind wieder da :-)
Super!!!! Und Micha trommelt noch genau wie früher...grins. Ich hab mich echt zurückversetzen können und das war richtig, richtig klasse.

Und mit den anderen lieben Kollegen Forzarello, den Speckis und Alf war es auch super. Da hat Satzvey ein richtig tolles Kulturprogramm aufgestellt. Das sieht man echt selten. Demnach war das Tavernenspiel auch absolut lohnenswert. Wer das nicht gesehen hat, hat was verpasst.... und dann noch mit special guest Hase, mit seinem Harmonium oder Portativ oder wie auch immer man das Instrument nennt.

Und dann war da noch der berühmte Aktivenabend. Da gibt es von der Burg aus Freibier für alle Aktiven des Marktes. Und die Künstler, die auf dem Markt spielen, machen dann die Musik am Abend. Ehrlich gesagt hatte niemand von uns so richtig Lust dazu, denn wir konnten einfach nicht aufhören miteinander zu reden. Aber dann kam noch Hase mit seinem Harmonium in den Saal. Und es gab eine richtig tolle Session, die allen richtig Spaß gemacht hat. Aber wo waren die Aktiven, für die wir spielen sollten? Egal, ein paar waren da, und wir hatten miteinander viel Spaß mit der Musik. Es war ein toller Abend.

Dann hatte ich noch Besuch: mein Neffe Max, mit Chiara und 5 Freunden. Schön, dass ihr uns besucht habt. Ihr seid ein toller, lustiger Haufen. Das mit dem Zelten werden wir natürlich in Zukunft nicht mehr machen können. ...grins. Ja ja, es war meine Schuld und ich gelobe Besserung. :-)

Mich hat es noch sehr berührt, wie die Satzveyer mit dem Tod von Micha Luckau und dem Markthändler (den ich nicht kannte, deshalb kann ich auch seinen Namen nicht nennen) umgegangen sind. Sie haben in der kleinen Kapelle ihre Fotos aufgestellt mit Kerzen und Mahnwache . als ich es gesehen habe, habe ich eine Gänsehaut bekommen. Vielen Dank für eure Anteilnahme. Das hat Philipp und mich sehr berührt!!!!

Ja, das war ein Pfingstwochenende mit vielen Emotionen. Danke schön, dass wir mit dabei sein durften. Es war richtig klasse :-))))

eure Füchsin



zurück